Ist Rudern wirklich...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Ist Rudern wirklich ein Ganzkörpertraining?

3 Beiträge
4 Benutzer
2 Likes
305 Ansichten
0
Themenstarter

Ich habe letztens die Aussage gehört, dass Rudern den ganzen Körper trainiert. Eigentlich war ich bisher einer anderen Meinung. Was sagt ihr dazu?

Schlagwörter für Thema
3 Antworten
1

Es ist schon eine gute Kombi aus Cardio + Krafttraining.

Mit einem umfangreichen Bewegungsablauf (Beine und Oberkörper) kommt man da gut ins Schwitzen und auch je nach Widerstand werden die Muskeln gut trainiert.

1

Klar, so um die 85 bis 90 Prozent des Körpers werden beim Rudern angesprochen, sogar die Skelettmuskulatur. Es ist auch quasi eine geile Kombi aus Cardio- und Krafttraining, da man ja das Gewicht anpassen kann und auch schneller rudern kann, wenn man will.

Meine Kondition hat sich definitiv verbessert und ich bin stärker geworden, das sieht man sogar auch schon. 😀

Auch beim Basketball bin ich dadurch viel fitter und agiler geworden, hätte ich so echt nicht gedacht.

Und auch ich finde, dass es bei Schmerzen oder Verletzungen eine tolle Sportart ist, da es die Gelenke und Bandscheiben schont. Da ist Fußball viel gefährlicher, oder selbst Laufen und Fahrradfahren bergen mehr Gefahren in sich als Rudern.

0

Ich rudere seit Jahren und hab da eine Formel. 60 – 30 – 10. Soll heißen, dass 60% der Kraft aus den Beinen kommen soll, 30% aus dem Rumpf und die restlichen 10% aus den Armen. Eine Session auf dem Rudergerät ist bei mit so intensiv, dass ich an dem Tag kein anderes Workout mehr mache.

Man muss schon schauen, dass man sich ordentlich beansprucht und gut ins Schwitzen kommt, sonst bringt das auch nix. Also schön feste Abstoßen mit den Beinen und schön feste Ziehen.

In der Zugphase ist es wichtig, nach hinten hin auszuatmen, beim „Fahren nach vorne“ einatmen und so weiter.

Teilen: